News

Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie überarbeitet

Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich

In Kürze dürfen Ärzte per Videosprechstunde die Arbeitsunfähigkeit von Patienten feststellen. Allerdings gibt es bestimmte Voraussetzungen, die dabei zu beachten sind.

Als die Corona-bedingte Sondererlaubnis für die Krankschreibung per Telefon ein Ende fand, war das Unverständnis groß. In einer Neufassung der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie schafft der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) jetzt die nächste Möglichkeit für eine AU-Bescheinigung ohne Praxisbesuch: Die K...

weiter

17. Juli 2020

KBV und GKV verlängern Corona-Sonderregeln

Videosprechstunde weiterhin ohne Fallzahl-Beschränkung abrechenbar

Ursprünglich sollten die Fallzahl-Limits für die Videosprechstunde bis zum 30.06. gelten. Jetzt haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband eine Verlängerung um ein weiteres Quartal beschlossen.

Dass im Frühjahr tausende Praxen zum ersten Mal eine Videosprechstunde anboten, liegt nicht nur an der Corona-bedingten Nachfrage auf Patientenseite, sondern auch daran, dass KBV und GKV-Spitzenverband frühzeitig Lockerungen bei den Rahmenbedingungen für die Videosprechstunden geschaffen haben. Gena...

weiter

24. Juni 2020

Ranking der Videosprechstunden-Anbieter

arztkonsultation.de ist der beliebteste reine Videosprechstunden-Anbieter

Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, ist arztkonsultation.de unter Ärzten und Psychotherapeuten die am häufigsten genutzte Videosprechstunde, die nicht von einem Praxissoftware-Hersteller angeboten wird. Wir danken allen Ärzten und Psychotherapeuten für das Vertrauen!

Die Umfrage Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2020 liefert viele zahlreiche Einblicke über den Einsatz der Videosprechstunde im Kontext der Corona-Pandemie und darüber hinaus. Angefertigt wurde sie von der gemeinnützigen Stiftung Gesundheit und dem health innovation hub (hih), einem Think Tank des...

weiter

24. Juni 2020

Pressemitteilung

arztkonsultation.de verzeichnet tausende neue Nutzer und ein Investment aus der Region

Mehr als 8.600 Nutzer haben sich im März und April für die Videosprechstunde arztkonsultation.de registriert. Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (MBMV) unterstützt den Anbieter jetzt mit einem erneuten Investment von 500.000 Euro.

Während der Corona-Pandemie ist die Videosprechstunde als sicheres Kommunikationsmittel für den Patientenkontakt unverzichtbar geworden. Auch bei arztkonsultation.de schlägt sich diese Entwicklung in einem Rekordwachstum der Nutzerzahlen nieder. Allein im März und April haben sich mehr als 8.600 neue Nutzer für die zertifizierte Videosprechstunde angemeldet. Damit zählt arztkonsultation.de zu den führenden Anbietern der Technologie.

weiter

25. Mai 2020

Videosprechstunde auch für Neupatienten

Die ausschließliche Fernbehandlung kommt nach Baden-Württemberg

Vom 01. Juni an erlaubt Baden-Württemberg die ausschließliche Fernbehandlung. Die Videosprechstunde wird somit auch außerhalb von Modellprojekten und ohne einen vorherigen persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt möglich. Die Landesärztekammer reagiert damit auf den gestiegenen Bedarf im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Als die Landesärztekammer Baden-Württemberg im Jahr 2016 die Fernbehandlung erlaubte, war sie damit bundesweit Vorreiter. Allerdings hatte der Passus in der Berufsordnung für Ärzte seitdem einen Haken. Denn nur in Modellprojekten, die über eine Genehmigung der Landesärztekammer verfügten, durften Videosprechstunden auch bei Neupatienten zum Einsatz kommen. In der Regelversorgung war die digitale Arztkonsultation nur als ergänzendes Kommunikationsmittel gedacht und somit auf Bestandspatienten beschränkt.

weiter

20. Mai 2020

Pressemitteilung

Digitale Wundvisiten verbessern die Kommunikation in der ambulanten Wundversorgung

Für eine bessere Zusammenarbeit in der ambulanten Wundversorgung setzt die medical-wundmanagement GmbH ab sofort auf digitale Wundvisite. In dem neuen Versorgungsangebot kommunizieren Wundmanager, Ärzte und Patienten mithilfe der Videosprechstunde der arztkonsultation ak GmbH.

Damit die ambulante Wundversorgung gelingt, kommt es nicht zuletzt auf eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Haus- und Fachärzten sowie Pflege- und Wundexperten an. Um die Kommunikation zwischen Wundmanagern, behandelnden Ärzten und pflegebedürftigen Patienten zu stärken, etabliert das Homecare-Unternehmen medical-wundmanagement GmbH jetzt bundesweit die Videosprechstunde. Dafür wurde eine Kooperation mit der arztkonsultation ak GmbH geschlossen, die in dem neuen digitalen Versorgungsmodell die Technologie bereitstellt.

weiter

14. Mai 2020

Pressemitteilung

arztkonsultation.de und mentavio gehen gemeinsame Wege

Der Videosprechstunden-Anbieter arztkonsultation ak GmbH hat am 30. April das operative Geschäft der führenden psychologischen Beratungsplattform mentavio übernommen. mentavio wird zukünftig in Synergie mit der Videosprechstunde arztkonsultation.de weiterentwickelt und stärker international ausgerollt. Die arztkonsultation ak GmbH erreicht damit einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg, ein ganzheitlicher Anbieter von Videokonsultationslösungen zu werden.

Deutschlands größte Online-Plattform für psychologische Beratungen und Therapien wird seit dem 30. April unter dem Dach der arztkonsultation ak GmbH weiterentwickelt. Der Videosprechstunden-Anbieter hat die Plattform mentavio im Rahmen eines Asset Deals zusammen mit allen Markenrechten übernommen. Die Gründer und Geschäftsführer von mentavio, Daniel Bosch und Uwe Kampschulte, wechseln ebenfalls zur arztkonsultation ak GmbH.

weiter

04. Mai 2020

Ärzte gesucht für Pilotstudie

Migration und medizinische Kommunikation – wie geht das zusammen?

Kommunikativ, transkulturell, interprofessionell – immer mehr Kompetenzen werden von Ärzt*innen benötigt. Im Praxisalltag machen sie tagtäglich ihre eigenen Erfahrungen zum Beispiel damit, wie schwer es sein kann, sowohl mit Patient*innen als auch mit Angehörigen medizinischer und nichtmedizinischer Berufe zu kommunizieren, wenn unzureichende Sprachkenntnisse und kulturelle Unterschiede im Spiel sind. Kann man dort Abhilfe schaffen?

Die Zahl der in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund, zu denen sowohl potenzielle Patienten als auch ihre Angehörigen gehören, ist in den letzten 50 Jahren kontinuierlich gestiegen und betrug im Jahr 2018 20,8 Millionen (25,5 Prozent der Bevölkerung). Auch die Zahl der medizinische Berufe ausübenden Personen mit Migrationshintergrund ist stets gewachsen. Allein die Zahl der ausländischen Ärzt*innen ist zwischen 1993 und 2018 um das Vierfache gestiegen und betrug im Jahr 2018 55.000 (12,9 Prozent der Ärzteschaft). Dies bedeutet nicht automatisch, dass Verständigungsprobleme auftauchen müssen. Die sprachliche und kulturelle Vielfalt stellt jedoch alle Kommunikationsbeteiligten vor besondere Herausforderungen, denn oft führen z.B. das Krankheitsverhalten und die damit verbundenen Erwartungen zu Missverständnissen oder Konflikten.

weiter

28. Apr. 2020

Sonderregeln wegen Corona

Unfallversicherung ermöglicht die Videosprechstunde

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) erlaubt Ärzten und Psychotherapeuten die Behandlung von Unfallverletzten per Videosprechstunde. Für Psychotherapeuten gibt es sogar eine Extra-Vergütung

Die Auswirkungen von Covid-19 erstrecken sich längst auf alle Versorgungsbereiche. Die DGUV hat deshalb in einer offiziellen Stellungnahme gegenüber der KBV Erleichterungen für die Behandlung von Unfallverletzten zugesichert. Im Mittelpunkt steht dabei die Videosprechstunde, die den gewöhnlichen Behandlungstermin jetzt vorübergehend ersetzen soll. Dabei hat die Unfallversicherung nicht nur körperliche, sondern auch seelische Verletzungen im Blick. Entsprechend gelten die neuen Möglichkeiten sowohl für Vertragsärzte, beteiligte Ärzte und für Psychotherapeuten.

weiter

20. Apr. 2020

Gesetzliche Krankenversicherung

Immer mehr Therapien per Video möglich

Der Bewertungsausschuss öffnet eine zunehmende Zahl an Therapien für die Videosprechstunde, damit kein direkter Patientenkontakt stattfinden muss. Jetzt gilt das auch für die schmerztherapeutische Beratung.

Seit dem 01. April dürfen schmerztherapeutische Beratungen in der gesetzlichen Krankenversicherung auch per Video durchgeführt werden. So wird sichergestellt, dass Schmerzpatienten ihre Behandlung soweit möglich fortsetzen können, ohne dass das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus besteht. Da...

weiter

14. Apr. 2020