Telekonsile im Klinikum

Austausch von Expertise flexibel in den Klinikalltag integrieren

Fallbesprechungen ohne Videosprechstunde

Die Durchführung von Fallbesprechungen ermöglicht den Austausch von stationär tätigen Kolleg:innen über spezielle, medizinische Fragestellungen. Die Kommunikation verläuft auf persönlicher Ebene und ist somit meist nur außerhalb der Sprechstunden, regulären Öffnungszeiten oder OP-Termine möglich. Dies bedeutet einen zeitlichen Mehraufwand für Konsiliarärzt:innen und ist mit Verzögerungen im Austausch verbunden. Zudem sind Spezialisten häufig sehr gefragt und müssen zwischen mehreren Standorten wechseln oder Konferenzen besuchen, dadurch ist eine kontinuierliche Expertise schwierig.

Telekonsile mit Videosprechstunde

Der digitale Austausch über ein Telekonsil bietet die Möglichkeit, der flexiblen Kommunikation zwischen Ärzt:innen verschiedener Fachgruppen zu unterschiedlichen medizinischen Fragestellungen. Durch den Einsatz der Videosprechstunden-Technologie ist der Austausch nicht mehr ortsgebunden und dadurch deutlich flexibler. Gebiete mit eingeschränkter fachärztlicher Versorgung profitieren davon besonders. Denn Telekonsile sind nicht nur fachbereichsübergreifend, sondern auch standortübergreifend problemlos umsetzbar. Eine flächendeckende Fachexpertise ist so je nach Bedarf möglich und besser abrufbar, wodurch eine bessere Versorgung erzielt wird. Auch Dokumente wie Befunde oder MRT-Bilder können sicher übermittelt werden. Zudem kann das Telekonsil einfach erweitert und – je nach Bedarf etwa mit Beteiligung ambulanter Kolleg:innen – durchgeführt werden. Möglich ist auch ein Videokonsil mit Patient:innen.

Fakten zur Videosprechstunde

1,3 Mio.
durchgeführte Videosprechstunden
150.000
durch Telekonsile versorgte Patient:innen 
allein im Projekt TELnet@NRW
>60
Kliniken vertrauen bereits auf die
Videosprechstunde von arztkonsultation.de

So funktioniert es

Jede Klinik muss zunächst einen offiziell zugelassenen Anbieter mit der Durchführung der Videosprechstunde beauftragen. So wird sichergestellt, dass die Daten vor Zugriffen Dritter geschützt sind, unter anderem durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Ablauf eines Telekonsils:

  1. Ein:e Organisator:in oder eine Assistenzkraft terminieren das Telekonsil und versenden eine Einladung an alle Konsiliarärzt:innen.
  2. Zum vereinbarten Zeitpunkt treten die teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte dem Telekonsil ohne Download oder Installation über arztkonsultation.de bei.
  3. Ein Arzt oder eine Ärztin erläutern eine medizinische Fragestellung – notwendige Unterlagen werden direkt in der Videosprechstunde digital übermittelt oder mithilfe der Screensharin-Funktion eingeblendet.
  4. Konsiliarärzt:innen sichten die Unterlagen und geben ihre Einschätzung ab.
  5. Im Rahmen der Gruppen-Videosprechstunde findet ein persönlicher Austausch und eine Diskussion der Fragestellung statt.
  6. Das Telekonsil endet mit einer Entscheidung bezüglich einer Befundung oder Therapieanpassung.

Häufige Fragen

Für wie viele Personen ist die Videosprechstunde geeignet?
Es sind aktuell bis zu 5 Gesprächsteilnehmer:innen möglich. Bald sind bis zu 40 Teilnehmer:innen möglich.
Ist der Austausch von Dokumenten möglich?
Ja, es können Dateien verschlüsselt und passwortgeschützt versendet werden. Die Dateien werden maximal 30 Tage gespeichert. Danach werden die Daten gelöscht und können nicht mehr abgerufen werden.
Werden die Patient:innendaten während der Videosprechstunde ausreichend geschützt?
Ja, unsere Website inklusive der Videosprechstunde ist nach den internet privacy standards (ips) begutachtet und mit dem Gütesiegel ips ausgezeichnet. Das Gutesiegel bestätigt ein hohes Sicherheitsniveau.
Welche Technik brauche ich für die Videosprechstunde?
Damit eine Videosprechstunde problemlos ablaufen kann, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

• Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone
• Webcam oder integrierte Kamera
• Mikrofon und Lautsprecher
• Stabile Internetverbindung

Die meisten gängigen Endgeräte verfügen über die notwendigen Voraussetzungen.
Ein Arzt sitzt vor einem Computer und nimmt an einer Video-Konferenz teil

So kann arztkonsultation.de bei Telekonsilen im Klinikum helfen

  • Konsile mit anderen Klinik-Standorten möglich
  • Mehr Flexibilität für Konsiliarärzt:innen
  • Bessere Integration von Telekonsilen in den Klinikalltag
  • Sicherer Austausch von Dokumenten wie Befunden, MRT-Bildern etc.
Nehmen Sie Kontakt mit
uns auf
Sie sind interessiert an unserer Software oder möchten eine Demo buchen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Unser Sales Team berät Sie gern und beantwortet all Ihre Fragen. 
Tel: +49 385 5183 000-0
Mail: info@arztkonsultation.de
Montag - Freitag
09:00 Uhr - 17:00 Uhr

    chevron-down