Treffen Sie unser Team auf der DMEA in Berlin. Vom 25 - 27.04.2023 finden Sie uns in Halle 6.2, Stand B-108.

Telenotarzt-System: Notaufnahmen entlasten & Kosten sparen (+ FAQ)

März 3, 2023
/
Redaktion

Bei Notfällen zählt oft jede Sekunde. Doch oft kommt es vor allem in ländlichen und abgelegenen Regionen vor, dass es nicht genug Ärzt:innen gibt und die Rettungskräfte am Einsatzort nur eingeschränkte Befugnisse zur Behandlung von Patient:innen haben.

Ein Telenotarzt-System schafft da Abhilfe.

Jede moderne Einrichtung der präklinischen Notfallmedizin, die viel Wert auf hochwertige Versorgung Ihrer Patient:innen legt, nutzt bereits eins. Ihre auch?

Was ist ein Telenotarzt-System?

Ein Telenotarzt-System ermöglicht Ärzt:innen, via Telefon oder mittels einer Videosprechstundenplattform mit Patient:innen sowie medizinischen Fachkräften am Notfallort in Echtzeit zu kommunizieren.

Infolgedessen können Ärzt:innen deren Zustand schnell begutachten und die Rettungsassistent:innen bei der Diagnose und Behandlung effizienter unterstützen.

Was sind die Vorteile eines Telenotarzt-Systems?

Das Telenotarzt-System bringt sowohl für Patient:innen als auch für Kliniken und medizinisches Personal viele Vorteile mit sich.

  • Schnelle, flexible Versorgung der Patient:innen – Da die Rettungsdienste die Telenotärzt:innen sofort per Bild und Ton kontaktieren können und nicht auf deren Ankunft warten müssen, erhalten die Patient:innen schneller die nötige Versorgung – und das unabhängig vom Einsatzort.
  • Kosten- & Zeitersparnis – Nicht immer handelt es sich bei Notfällen auch um echte Notfälle. Telenotärzt:innen können die individuelle Lage der Patient:innen anhand der übermittelten Daten bewerten und entscheiden, ob eine Verlegung ins Krankenhaus notwendig ist. Dadurch werden die Kosten von teuren Transporten deutlich reduziert. Zudem müssen die Notärzt:innen nicht zum Einsatzort fahren und haben mehr Zeit, sich ernsten Notfällen zu widmen.
  • Entlastung in den Notaufnahmen – Mit Hilfe eines Telenotarzt-Systems werden viele Patient:innen direkt vor Ort versorgt. Das entlastet nicht nur die Notaufnahmen, sondern bedeutet auch weniger Aufwand für Patient:innen und deren Angehörige, da sie keine langen Wege auf sich nehmen müssen.
  • Erhöhte Versorgungsqualität – Durch die Nutzung eines Telenotarzt-Systems werden eine hohe Dokumentationsqualität und Konformität mit den entsprechenden Regelungen in der Notfallversorgung sichergestellt. Dadurch steigt auch die Versorgungsqualität für Patient:innen.

Was sind die Aufgaben von Telenotärzt:innen?

Zu den wichtigsten Aufgaben von Telenotärzt:innen gehören:

  • Beratung von Rettungskräften am Einsatzort bezüglich der Untersuchung und Behandlung von Patient:innen,
  • Diagnosefindung und Anleitung zur Gabe von Medikamenten,
  • Voranmeldung der Patient:innen im jeweiligen Krankenhaus,
  • Koordination bei Weitertransporten und Verlegungen von Patient:innen in eine andere Klinik,
  • nachträgliche Bestellung von Notärzt:innen zum Einsatzort (nach Absprache mit dem Rettungsteam).

Haben Sie gewusst?

Um als Telenotärzt:in arbeiten zu dürfen, müssen laut dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • abgeschlossene Schulung zur Nutzung einer Telemedizin-Software,
  • Fachärzt:in für Anästhesiologie/andere Fachärzt:innenausbildung (mindestens 5. Weiterbildungsjahr),
  • über 500 Notfall-Einsätze,
  • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin einer Ärztekammer,
  • Zertifikat zur Reanimations- und Traumaversorgung.

Jetzt ist es an der Zeit, Ihren Rettungskräften unter die Arme zu greifen und Ihren Patient:innen unabhängig vom Wohnort die bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten.

Mit uns haben Sie einen erfahrenen und zuverlässigen Partner an Ihrer Seite.

Eine Rettungsassistentin ist im Krankenwagen und hält eine Spritze in der Hand.
© Mikhail Nilov / Pexels

Für einen schnellen & sicheren Zugang zu Notärzt:innen – Jetzt die Videosprechstunde von arztkonsultation.de entdecken!

Verbessern Sie die Notfallversorgung Ihrer Patient:innen.

Entlasten Sie Ihre Notaufnahme.

✓ Ermöglichen Sie Ihren Patient:innen einen schnellen und datensicheren Zugang zu Notärzt:innen, unabhängig von deren Wohnort.

Reduzieren Sie hohe Kosten, die beim Transport der Patient:innen ins Krankenhaus anfallen.

Schließen Sie sich tausenden zufriedenen Kliniken und Rettungsorganisationen an und entdecken Sie Deutschlands erste zertifizierte Videosprechstunden-Lösung.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unseren Expert:innen auf!

Telenotarzt mit arztkonsultation.de (FAQ)

Wie funktioniert der Telenotarzt-Dienst mit arztkonsultation.de?

Der Telenotarzt-Dienst mit der Videosprechstunde von arztkonsultation.de funktioniert nach einem einfachen Prinzip.

  1. Das Rettungsteam vor Ort ruft per Videosprechstunde die Telenotärzt:innen im jeweiligen Krankenhaus an.
  2. Die Notärzt:innen bewerten die Lage der Patient:innen anhand der vorher übermittelten Vitalwerte (dies erfolgt mündlich oder per Screensharing) und besprechen mit den Rettungsassistent:innen die weiteren Maßnahmen.
  3. Danach wird entschieden, ob ein Transport ins Krankenhaus nötig ist, bestimmte Medikamente verschrieben werden müssen usw.

Was sind die technischen Voraussetzungen, um unsere Videosprechstunde für den Telenotarzt-Dienst nutzen zu können?

Um unsere Videosprechstunde für den Telenotarzt-Dienst zu nutzen, benötigen Sie ein Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone) mit Kamera, Mikrofon, einer stabilen Internetverbindung und einem aktuellen Browser (Chrome, Firefox, Safari, Opera oder Edge).

Ist die Videosprechstunde von arztkonsultation.de sicher?

Unsere Videosprechstunde ist 100 % DSGVO-konform und mit dem ips-Gütesiegel (internet privacy standards) ausgezeichnet.

Antworten auf weitere Fragen bezüglich unserer Lösung finden Sie auf der Hilfe-Seite.

Das könnte Sie noch interessieren:

Bleiben Sie rund um das Thema Telemedizin auf dem Laufenden. Mit unserem Newsletter:

    Ich möchte den Newsletter bekommen