Rückblick: Die Videosprechstunde im Jahr 2022

Dezember 7, 2022
/
Redaktion

2022 war ein bewegtes Jahr für die Telemedizin. In unserem Jahresrückblick zur Videosprechstunde erinnern wir uns an die Höhen und Tiefen, die wir gemeinsam mit allen Nutzer:innen von arztkonsultation.de erlebt haben. 

Unsere millionste Videosprechstunde 

Kurz nach dem Jahresbeginn konnten wir einen besonderen Meilenstein erreichen: Unsere millionste Videosprechstunde seit dem Beginn der Pandemie. Ein Großteil der Sitzungen fand in der Psychotherapie statt. Daher überreichten wir einen symbolischen Dank stellvertretend für alle Nutzer:innen von arztkonsultation.de an die Leipziger Psychotherapeutin Maria Berger. In einem Interview für unseren Ratgeber berichtet Berger später über ihre Erfahrungen mit der Videosprechstunde während der Pandemie und darüber hinaus. 

Das 30-Prozent-Limit 

Die Weiterentwicklung der digitalen Gesundheitsversorgung hängt weiterhin maßgeblich von ihrem regulatorischen Rahmen ab. Auch die Videosprechstunde unterliegt strengen Regeln. Leider mussten wir feststellen, dass die Regeln für die Videosprechstunde im Jahr 2022 verschärft wurden. Trotz guter Erfahrungen wurde ein willkürliches Limit für die Versorgung per Video erlassen: Das 30-Prozent-Limit begrenzt die Videosprechstunde auf 30 Prozent aller abgerechneten Leistungen. In einem Meinungsbeitrag erklärt unser CEO Dr. Peter Zeggel, warum das 30-Prozent-Limit falsch ist. Inzwischen wurde die Regel etwas erleichtert. Die willkürliche Beschränkung der Videosprechstunde auf 30 Prozent aller Leistungen gilt aber auch zum Jahresende noch. 

Hilfreiche Features 

Im Laufe des Jahres 2022 haben wir weiter in die Verbesserung unseres Angebots investiert. Ein wichtiger Baustein sind in diesem Kontext die Updates, die wir für unsere Nutzer:innen umgesetzt haben. Dazu zählen insbesondere neue Funktionen und Erweiterungen unserer Videosprechstunde: 

Starke Partnerschaften 

Ein wichtiger Schlüssel für die Zukunft der Videosprechstunde sind Integrationen und Partnerschaften. Dadurch wird die Telemedizin in vielen unterschiedlichen Anwendungsfällen nutzbar. 2022 haben wir beispielsweise eine Partnerschaft mit der Feedback-Plattform Doctify geschlossen. Außerdem unterstützen wir den Aufbau des Instituts Long Covid. Auch eine Zusammenarbeit mit der AOK Sachsen-Anhalt konnten wir bekanntgeben. Wir freuen uns darauf, 2023 neue Kooperation zu schließen und sind gespannt, wie diese Initiativen Nutzer:innen der Videosprechstunde in vielen unterschiedlichen Fach- und Versorgungsbereichen weiterhelfen werden.  

Wertvolle Erkenntnisse 

Inzwischen wissen wir, die Videosprechstunde unterliegt saisonalen Schwankungen. Das Auf und Ab bei der Inanspruchnahme der Telemedizin konnten wir bereits während der Pandemie beobachten. Jetzt wissen wir, dass dieses Phänomen dauerhaft besteht. Wie die Videosprechstunde sich durchsetzt, zeigt auch der E-Health Monitor 2022 der Beratungsgesellschaft McKinsey. Demnach bieten bereits 37 Prozent aller niedergelassenen Ärzt:innen Videosprechstunden an. 

Neues Jahr, neue Chancen 

2023 werden wir uns weiter dafür einsetzen, die Videosprechstunde möglichst vielen Leistungserbringern zugänglich zu machen, denn wir wollen die Videosprechstunde weiter als Standard-Kommunikationsmittel im Gesundheitswesen etablieren. Dazu bereiten wir Partnerschaften mit führenden Gesundheits- und Technologieunternehmen vor. Am wichtigsten ist uns, dass wir durch sinnvolle Kooperationen wie auch durch neue Updates und Verbesserungen den Alltagsnutzen der Videosprechstunde weiter steigern. Dabei hoffen wir auch auf neue Impulse aus der Gesundheitspolitik. 

Die Zukunft der Telemedizin bleibt spannend – wir freuen uns, wenn Sie uns dabei auch 2023 begleiten. 

 Ihre Ärzt:in/ihr Arzt nutzt die Videosprechstunde noch nicht?

Wir nehmen gerne Kontakt auf und beraten ihre Ärztin/ihren Arzt, wie sich die Videosprechstunde einfach durchführen lässt und hilft, die Patient:innen-Versorgung in Deutschland zu verbessern

Füllen Sie dazu bitte folgendes Formular aus:

    Bleiben Sie rund um das Thema Telemedizin auf dem Laufenden. Mit unserem Newsletter:

      Ich möchte den Newsletter bekommen